anticache

Stellenausschreibung: Die Universität Osnabrück sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Forschungsbereich von Augmented Reality Lösungen im Dienstleistungssektor

12.11.2015

Im Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Osnabrück, Fachgebiet Pflegewissenschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%) - vorbehaltlich der Mittelfreigabe durch den Drittmittelgeber - befristet auf 3 Jahre zu besetzen.


Die wissenschaftlichen Aufgaben sollen im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme "Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung" zum Themenfeld „Prozessinnovation durch Digitalisierung“ im Zuge des "Aktionsplans Dienstleistung2010" erbracht werden.

Das Ziel des Verbundprojektes ist es, KMU bei der Digitalisierung von flexiblen Dienstleistungsprozessen durch den Einsatz von Augmented Realitiy zu unterstützen. Das Fachgebiet Pflegewissenschaft verfolgt hierbei die Entwicklung eines auf empirisch analytischen Datenerhebungsverfahren basierenden Gestaltungskonzepts für Soziotechnische Systeme in flexiblen Dienstleistungsprozessen.

Die Identifikation von benutzerzentrierten Anforderungen soll der Gefahr von Fehlentwicklungen an der Mensch-Technik-Schnittstelle und damit einhergehender Nichtakzeptanz vorbeugen. Die Umsetzung erfolgt u.a. anhand ausgewählter kontaktintensiver Dienstleistungstypen und -formen wie der Gesundheits- und Krankenpflege. Die Koordination des Verbundprojektes erfolgt am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der TU München (Prof. Dr. Helmut Krcmar).

Ihre Aufgaben:

  • Qualitative und quanitative Datenerhebung und Koordination von empirischen Studienzur Identifizierung von Eigenschaften flexibler Dienstleistungsprozesse und Spezifikation zugehöriger Anforderungen zur Digitalisierung (u.a. Datensicherheits- undDatenschutzkriterien)
  • Durchführung von Anforderungsanalysen für flexible Dienstleistungsprozesse
  • Prozess-Modellierung zur Aufnahme des Ist-Zustandes in Dienstleistungsprozessen
  • Erarbeitung eines Soll-Konzeptes
  • Evaluierung der (Teil-)Projektergebnisse
  • Teilnahme an regelmäßigen interdisziplinären Arbeitskonferenzen an unterschiedlichen Forschungsstandorten
  • Teilnahme an Konferenzen und Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Journalen

Gelegenheit zur Promotion wird gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Guter bis sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich der Wirtschaftsinformatik, Medizinischen Informatik, Pflegewissenschaft oder einer vergleichbaren Studienrichtung mit geeigneter Vertiefung
  • Kompetenzen in einem oder mehreren der o.g. Forschungsbereiche, v.a. Kenntnisse der Methoden qualitativer und quantitativer Sozialforschung

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kreativität sowie die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Interesse an ethischen Fragestellungen der Mensch-Technik-Interaktion und Humandienstleistungsberufen

Das erwartet Sie:

  • ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem interdisziplinären, dynamischen Team
  • Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung (Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen)
  • eine intensive Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Praxis- und Forschungspartnern an aktuellen Forschungsthemen

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für dieVereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereichunterrepräsentierten Geschlechts an.Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 30.11.2015 an Prof. Dr. Hartmut Remmers, Fachgebiet Pflegewissenschaft, Barbarastr. 22c, 49069 Osnabrück.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Marcus Garthaus unter Tel. 0541/969-2734. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.